Kinderwunsch - treffe die richtigen Vorkehrungen

Du bist in einer glücklichen Partnerschaft und beschäftigst dich mit dem Thema Kinder kriegen. Du hast jahrelang verhütet und bist jetzt bereit für ungeschützten Geschlechtsverkehr. Der Anblick von neugeborenen Babys und Kleinkindern lässt dein Herz höherschlagen. Du denkst über Kindernamen nach und interessierst dich für Umstandsmode. Und wünschst dir nichts Sehnlicheres, als ein eigenes Kind.

Dann bist du soweit. Dieses tolle Phänomen nennt man Kinderwunsch. Jetzt kommt eine wunderschöne Reise auf dich zu. Du bist aufgeregt und in Vorfreude zugleich und das solltest du gänzlich auskosten können.

Vorbereitungen

Aber damit du keine Risiken eingehst und du dich bestmöglich auf eine Schwangerschaft vorbereiten kannst, solltest du im Vorfeld ein paar Vorkehrungen treffen.

Frauenarztbesuch

Frau spricht mit ihrer FrauenärztinDu gehst bestimmt regelmäßig zum Frauenarzt. Idealerweise habt ihr ein offenes und gutes Verhältnis, so dass ihr alle Themen miteinander besprecht. Wahrscheinlich hast du auch dein Verhütungsmittel von deinem Frauenarzt verschrieben bekommen. Sprich, ihr habt schon darüber gesprochen, dass du mit der Verhütung aufhören möchtest.

Die meisten Frauenärzte sind immer positiv gestimmt, was das schwanger werden betrifft. Sobald der Kinderwunsch ausgesprochen wurde, geben sie ihren Patientinnen das Gefühl, dass sie schnell schwanger werden können. Nachdem eine Frau ihre Verhütung abgesetzt hat, kann es sofort passieren oder aber über ein Jahr dauern, bis sie schwanger wird.

Das ist auch nicht schlimm. Sehe diese Zeitspanne als eine Vorbereitungsphase auf die Schwangerschaft und das Mamadasein an. Wenn du einen Marathon laufen möchtest, dann würdest du davor auch über einen längeren Zeitraum trainieren. Du würdest Vorkehrungen treffen, damit das Erlebnis besonders für dich wird und du nicht gänzlich scheiterst.

Blutuntersuchung

Sobald dir also dein Kinderwunsch bewusst ist, solltest du ein paar Untersuchungen machen lassen. Idealerweise lässt du im Vorfeld ein Blutbild machen und untersuchen, ob und welche Kinderkrankheiten du hattest. Einige Krankheiten bzw. Kinderkrankheiten können für Schwangere gefährlich werden, deshalb möchte man im Vorfeld das Risiko einer solchen Erkrankung minimieren.

Weißt du, wann du das letzte Mal deine ganzen Impfungen auffrischen hast lassen? Besprich dies mit deinem Arzt. Mittels Blutbild kann dein aktueller Impfstatus ebenfalls überprüft werden.

Eine gynäkologische Untersuchung bzw. die Krebsvorsorge sollten regelmäßig durchgeführt werden. Das Abtasten der Brüste ist ebenfalls Bestandteil dieser Untersuchungen. Lass dich auf Herz und Nieren untersuchen.

Würdest du an einem Autorennen teilnehmen, dann lässt du dein Auto davor auch komplett durchchecken, oder? Lass einfach einen Rundum-Check-Up machen, weil du dich danach wohler fühlst, wenn du weißt, dass alles in Ordnung ist.

Übergewicht reduzieren

Kennst du deinen Body-Mass-Index, kurz BMI? Das ist ein Richtwert, der den Zusammenhang von deinem Körpergewicht und deiner Körpergröße anzeigt. BMI-Rechner findet man ganz einfach im Internet. Lass dir deinen BMI-Wert ausrechnen. Pi mal Daumen beträgt dieser bei Frauen 19-25. Bei älteren Damen ist er etwas höher angesiedelt.

Solltest du einen höheren BMI als 25 haben, dann bist du vermutlich übergewichtig. Das Gewicht spielt bei der Empfängnis eine gravierende Rolle. Überschüssige Fette haben einen negativen Einfluss auf den Hormonhaushalt, die Qualität der Eizellen leidet ebenfalls darunter und diese beiden Faktoren, können verhindern, dass du nicht schwanger wirst.

Deshalb rate ich dir an dieser Stelle, dass du dein Gewicht reduzieren solltest. Achte auf eine gesunde Ernährung, treibe regelmäßig Sport und versuche, dass sich dein Gewicht auf dem Normalgewicht-Niveau einpendelt.

Einnahme von Folsäure

grünes Gemüse, Brokoli, Bohnen, GurkeFolsäure oder auch Vitamin B9 genannt, ist ein Vitamin, das an einigen Stoffwechselvorgängen, Wachstumsprozessen und der Zellteilung beteiligt ist. Über die Nahrung kann es mit grünem Gemüse, Spinat, Rosenkohl, Wirsing, Hülsenfrüchte, Nüsse und Milchprodukten aufgenommen werden.

Schwangere haben einen höheren Bedarf an Folsäure. Vor allem im ersten Trimester, das sind die ersten zwölf Schwangerschaftswochen, ist eine ausreichende Versorgung essentiell. Ein Mangel an Folsäure kann beim ungeborenen Kind Fehlbildungen hervorrufen oder sogar eine Frühgeburt begünstigen.

Damit eine ausreichende Versorgung für die Schwangerschaft gewährleistet ist, sollten Frauen bereits ab ihrem Kinderwunsch Folsäure-Präparate zu sich nehmen. Ab Kinderwunsch wird eine Einnahme von 400-600 Mikrogramm pro Tag empfohlen. Kläre am besten mit deinem Arzt ab, wieviel und wie lange du Folsäure-Tabletten einnehmen sollst.

Optimiere deine Work-Life-Balance

Betrachte mal dein aktuelles Leben, wie sieht es mit deiner Work-Life-Balance aus? Schaffst du genügend Freiräume für dich? Oder arbeitest du und rotierst wie ein Hamster im Rad?

Ich würde dir empfehlen, dass du bereits ab deinem Kinderwunsch versuchst, dein Arbeits- und Privatleben ins Gleichgewicht zu bringen. Sorge für ausreichend Entspannung, vor und während der Schwangerschaft, da sich dieses positive Gefühl auf dein Baby übertragen wird.  

Studien zeigen, dass entspannte Damen schneller schwanger werden, als Damen, die einen erhöhten Stresspegel haben. Gesundheitsstudien belegen auch, dass permanenter Stress bei werdenden Mutter die Entwicklung des Ungeborenen negativ beeinflussen kann. Es ist also an der Zeit, daran zu arbeiten.

Ausgeglichenheit

Wie schafft man Ausgeglichenheit? Gehe in dich und finde heraus, was dir gefällt und guttut. Egal, ob Wellness, Sport oder vielleicht nur ein entspannter Kinobesuch. Gönne dir einfach mehr davon. Je entspannter du bist, desto entspannter ist dein Partner und desto entspannter läuft alles, was da kommen mag.

Natürlich wirst du es nicht schaffen, immer den gleichen Anteil an Ausgeglichenheit zu deinem oft stressigen und ermüdenden Alltag zu kreieren, aber alleine der Versuch ist es wert.

„Der Weg ist das Ziel.“ Das wusste schon Konfuzius. Aber was bedeutet das eigentlich. Arbeite an deiner Geduld und an deiner Gelassenheit. Frust und Ungeduld entsteht, weil man zu viel zu schnell einen Fortschritt sehen möchte. Taste dich Schritt für Schritt an deine „neue“ Ausgeglichenheit heran und du wirst sehen, es wird dir immer leichter fallen.

Weniger Stress

Dies wird aber nur funktionieren, wenn du auch effektiv daran arbeitest, deinen Stress zu minimieren. Stress tut uns nicht gut. Stress verursacht Krankheiten und/oder Übergewicht. Stress ist Gift für den Körper. Also, reduziere deinen Stress in der Arbeit, in der Partnerschaft, mit Freunden, egal wo.

Wie mache ich das? Finde einen Weg, einen Ausgleich aus dieser Misere heraus. Horche in dich hinein und finde heraus, wie du Stress für dich reduzieren kannst. Ob Entspannungsübungen, Atemübungen, Yoga, Sport oder einfach nur ein Spaziergang, baue diese Aktivitäten regelmäßiger in deinen Alltag ein.

Mann und Frau halten sich an den Händen mit BabyschühchenDu hast das bestimmt schon öfters gehört, es dauert 21 Tage bis eine Lebensumstellung vom Gehirn erlernt und abgespeichert wird. Halte also drei Wochen durch und du wirst sehen, danach fällt dir einiges viel leichter.

Und zu guter Letzt, lass dich nicht von deinem intensiven Kinderwunsch stressen. Erlaube dir bitte nicht, dass du diese Phase mit Leistungsdruck, Stress oder gar negativen Gedanken assoziierst. Genieße mit deinem Partner die Zweisamkeit, habt Sex nach Lust und Laune und versucht entspannt, ohne Stress und Druck, an die Sache heranzugehen.

Mehr Sport

Für positive Gedanken, habe ich einen ganz einfachen Tipp! Sport! „Sport ist Mord!“ – so ein Quatsch. Sport ist der effektivste Glücklichmacher. Regelmäßiger Sport sorgt nicht nur für einen gesünderen Lebensstil, weniger Gewicht, einen besseren Schlaf – er macht glücklich. Und wer glücklich ist, ist gelassener, kann mit Stress besser umgehen und hat ein Ventil für den richtigen Ausgleich.

Für welche Sportart du dich auch immer entscheidest, denke daran, dass du es in erster Linie zwar für dich machst, aber auch für dein zukünftiges Baby. Ein gesunder Körper und Geist sind die beste Voraussetzung für eine glückliche und gesunde Schwangerschaft.

Ich hoffe sehr, dass ich dir mit meinen Ratschlägen ein paar Denkanstöße und potentielle Verhaltensveränderungen näherbringen konnte, die nach deinem Kinderwunsch vielleicht schon bald in einer Schwangerschaft resultieren werden.

Weitere Blogbeiträge:

© Jetzt-Schwanger-Werden.de